Diese Seite gibt in Kürze einen Einblick in unsere Konzeption:
Für weitere detaillierte Informationen lesen Sie bitte hier:

Konzeption Hort

Kinder brauchen Bewegung

Gerade im Schulkindalter brauchen Kinder zum Ausgleich zur Schule viel Bewegungsfreiheit und viele Herausforderungen.

Wir bieten den Kindern eine großen Mehrzweckhalle mit Turn- und Klettergeräten. Sie wird aber auch für verschiedenste Mannschafts-spiele genutzt. Zudem verfügen wir über einen Werkraum mit Werkbänken, kindgerechten Werkzeugen, einem Experimentierwaschbecken inklusive einem separaten Außenbereich. Hier werden die Kinder animiert, selbst kreativ zu gestalten und die Welt durch eigene Experimente zu entdecken.

Unser Außenbereich lädt mit einer große Spielwiese, einem Bolzplast, verschiedenen Klettergelegenheiten bis hin zu einer Boulderwand zu den vielfältigsten Bewegungsmöglichkeiten ein.

Ein Kicker, eine Dartscheibe sowie ein Basketballkorb fordern ebenfalls zur spielerischen Bewegung auf.

Freizeit gestalten will gelernt sein

Freizeit sinnvoll zu gestalten ist eine primäre Zielsetzung des Horts. Über Projekte können die Kinder selbst steuern, was sie am liebsten zusammen unternehmen wollen. Aber auch ein großes Angebot an Spielen und Kreativmöglichkeiten animiert zum eigenständigen Spiel. Wir fördern die Demokratiefähigkeit der Kinder, indem sie die angebotenen Freizeitaktivitäten in Kinderkonferenzen selbst mitbestimmen und ermutigen sie, eigene Vorschläge einzubringen.

Dies ist insbesondere auch in den Ferien der Fall. Hier erarbeitet das pädagogische Personal zusammen mit den Kindern ein offenes Programm an Tagesaktivitäten.

Der Hort: ein Weg zum Erwachsenwerden

Wir wollen hier nicht die einzelnen Kompetenzfelder aufzählen, die es bei Hortkindern zu fördern gilt. Uns ist wichtig, dass wir den Kindern auf Augenhöhe begegnen, dass sie spüren, dass ihre Meinung wichtig ist, dass wir sie nicht ständig korrigieren und ermahnen, sondern dass sie selbst die Erfahrung machen, dass die Entwicklung der einzelnen Kompetenzfelder wichtig und erstrebenswert ist.

Wir fördern demokratische Strukturen durch Kinderkonferenzen und ein an die Hortkinder angepasstes Beschwerdeverfahren.

Der faire und partnerschaftliche Umgang miteinander, aber auch das Wissen um Umgangsformen ist uns ein besonderes Anliegen.

Die Herausforderungen der aktuellen gesellschaftlichen Gegebenheiten meistern

Kinder stark zu machen bedeutet auch, sie mit den aktuellen gesellschaftlichen Gegebenheiten vertraut zu machen. Der Umgang mit verschiedenen Kulturen und Grundverständnissen, der Umgang mit den neuen Medien (z.B. Computern) sowie die Auseinandersetzung mit aktuellen gesellschaftlichen Themen ist ebenfalls ein integraler Bestandteil des Horts.

Und da wären noch die Hausaufgaben

Wir räumen den Kindern ausreichend Zeit ein, ihre Hausaufgaben zu erledigen und stehen dabei beratend zur Verfügung. Zudem erklären wir die Aufgabenstellung und geben Tipps. Insbesondere motivieren wir die Kinder, sich gegenseitig zu helfen.

Wichtig ist aber zu wissen, dass wir nicht verantwortlich für die Vollständigkeit und Richtigkeit der Hausaufgaben sind – dies ist nach wie vor Aufgabe der Eltern.